Magnetkugeln
Sprüche, Aussagen und Zitate „Ein Zyniker ist ein enttäuschter Romantiker.“ Gerhard Weinwurm „Die Phönizier haben das Geld erfunden. Ich frag’ mich nur, warum so wenig.“ Nestroy „Wenn alle Stricke reißen, häng‘ ich mich auf.“ Nestroy “Es gibt nur einen Sieg des Mannes über die Frau - die Flucht.” Platon, Schüler des Aristoteles Verlust, welcher Art auch immer, setzt eine Reaktionskette in Gang: Verleugnung - Agression - Trauer - Verhandeln - Akzeptanz “Good Judgement comes from experience - experience comes from good judge-ment.” In guten Zeiten geht es allen gut, in schlechten nur den besten. Nicht wie alt man wird ist von Bedeutung, sondern wie man alt wird. Das Parkinson-Prinzip: Erstklassige Chefs suchen erstklassige Mitarbeiter, zweitklassige drittklassige. Das Floriani-Prinzip (nach dem hl. Florian): Um abzulenken, zündet man ein anderes Haus an. Der Wunsch nach einem Sohn ist der Vater vieler Töchter. Dr. Andreas Breuss “Wer gut frühstückt, spürt das den ganzen Tag. Wer gut erntet, spürt das das ganze Jahr. Wer gut heiratet, spürt das das ganze Leben.” Konfuzius Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen. (Franz Werfel, tschech. Schriftsteller, 1890-1945) Logic will take you from A to B. Imagination will take you everywhere. Albert Einstein As you grow older, you will discover that you have two hands, one for helping yourself, the other for helping others. Audrey Hepburn “Ich kann, weil ich will, was ich muss.” Immanuel Kant Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem einzigen Wort sagen könnte. (Saint-John Perse, frz. Lyriker u. Diplomat, 1887 -1975) “Die gute Unterhaltung besteht nicht darin, daß man selbst etwas Gescheites sagt, sondern das man etwas Dummes anhören kann.” (Wilhelm Busch, dt. Dichter und Zeichner, 1832-1908) Der sicherste Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen. (Franz Werfel, tschech. Schriftsteller, 1890-1945) Die Statistik ist die erste der ungenauen Wissenschaften. (Edmond de Goncourt, franz. Schriftsteler, 1822-1896) Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen und einem Mörder gibt, gebraucht es jeder auf seine Weise. (Werner v. Braun, dt. amerikan. Physiker, 1912-1977) Glück ein Leben lang! Niemand könnte es ertragen, es wäre die Hölle auf Erden! (George Bernard Shaw, irischer Dichter, 1856-1950) Gebildet sein heißt: Sich nicht merken zu lassen, wie schlecht man ist. (Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900) Nichts wird so leicht für Übertreibung gehalten wie die Schilderung der reinen Wahrheit. (Joseph Conrad, ukrainisch-brit. Schriftsteller, 1857-1924) Reklame ist die Kunst, auf den Kopf zu zielen und die Brieftasche zu treffen. (Vance Packard, amerikan. Verkaufspsychologe, *1914) “Schließlich glauben noch viele Amerikaner daran, dass Volkswagen von Zwergen im Schwarzwald handgefertigt werden.” (Ein dt. Montageleiter im VW-Werk New Stanton/USA) Wer sich ständig von Vernunft leiten läßt, ist nicht vernünftig. (Charles Tschopp, schweizer Aphoristiker, 1899-1982) Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist. (Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA, 1809-1865) Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen. Tacitus, röm. Geschichtsschreiber, 55 v. Chr.) Gebildet sein heißt: Sich nicht merken zu lassen, wie schlecht man ist. (Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900) Glück ein Leben lang! Niemand könnte es ertragen, es wäre die Hölle auf Erden! George Bernard Shaw, irischer Dichter, 1856-1950) Die Ehe ist beliebt, weil sie ein Höchstmaß an Versuchung mit einem Höchstmaß an Gelegenheit verbindet. George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950) Die Geizigen sind den Bienen zu vergleichen; sie arbeiten, als ob sie ewig leben würden. Demokrit, gr. Philosoph, 460-370 v. Chr. Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.  Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr.) Die Geizigen sind den Bienen zu vergleichen; sie arbeiten, als ob sie ewig leben würden. Demokrit, gr. Philosoph, 460-370 v. Chr. Opposition ist die Kunst, so geschickt dagegen zu sein, daß man später dafür sein kann. Charles-Maurice de Talleyrand-Perigord, frz. Staatsmann u. Diplomat, 1754-1838) Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch. Henry Fonda, amerikan. Schauspieler u. Regisseur, 1905-1982 Ein Intellektueller ist einer, der in eine Bibliothek geht, selbst wenn es nicht regnet. Andre Roussin, frz. Dramatiker, 1911-1987 Zigaretten sind wie Frauen. Am Anfang ziehen sie gut, aber zum Schluß sammelt sich leider auch bei der Zigarette das ganze Gift im Mundstück. George Bernard Shaw, irischer Schriftsteller, 1856-1950 Ordnung ist die Lust der Vernunft, aber Unordnung ist die Wonne der Phantasie. Paul Claudel, frz. Diplomat, 1868-1955 Die Grenze zwischen Zivilisation und Barbarei ist nur schwer zu ziehen. Stecken Sie einen Ring in Ihre Nase, und Sie sind eine Wilde, stecken Sie zwei Ringe in Ihre Ohren, und Sie sind zivilisiert. Pearl S. Buck, amerikan. Schriftstellerin, 1892-1973 Der Vorteil der Klugheit liegt darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller, 1890-1935 Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.  Albert Einstein, dt.-am. Physiker, 1879-1955 Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah.  Fernandel, frz. Schauspieler, 1903-1971 Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen. Isaac Asimov, amerikan. Wissenschaftsautor, 1920-1992 Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. Bertolt Brecht Ein Kritiker ist eine Henne, die gackert, wenn andere legen.  Giovanni Guareschi, ital. Schriftsteller, 1908-1968 Ein kluger Gedanke hat´s schwer, sich durchzusetzen, aber Narrheiten breiten sich aus wie Steppenbrände. Richard Drews Von Humanität durch Nationalität Zur Bestialität Franz Grillparzer Jede Dummheit findet einen, der sie macht.  Tennessee Williams, amerikan. Schriftsteller, 1911-1983 Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. Konfuzius Mit 20 hat ein Mann das Gesicht, das die Natur ihm gegeben hat, mit 35 hat er das Gesicht, das er sich selber gibt, und mit 60 hat er das Gesicht, das er verdient hat. Udo Jürgens Es ist gefährlich, anderen etwas vorzumachen; denn es endet damit, daß man sich selbst etwas vormacht. Eleonora Duse Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht. Václav Havel Die größte Genossenschaft auf Erden ist die Neidgenossenschaft. Helmut Qualtinger Die antiautoritäre Erziehung können nur Leute erfunden haben, die selber keine Kinder haben. Liselotte Pulver Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt. Vielleicht, weil es so wenig benutzt wird. Baroness of Kesteven Margaret Hilda Thatcher Wenn deine Angst jemandes Schmerz berührt, wird daraus Bedauern, wenn deine Liebe jemandes Schmerz berührt, wird daraus Mitgefühl. Steven Levine Um nach vorn zu kommen und dort zu bleiben, kommt es nicht darauf an, wie gut du bist, wenn du gut bist, sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist. Martina Navratilova Das Wertvollste ist immer das, was ich mir nicht kaufen kann. Wer behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, hat nie welches gehabt. William Henry "Bill" Gates Mit Statistiken kann man alles beweisen - auch das Gegenteil davon. James Callaghan Das zu sein, was wir sind, und das zu werden, was uns möglich ist, ist das einzig wahre Ziel im Leben. Robert Louis Balfour Stevenson Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit. Vtaire Die Freiheit der Meinung setzt voraus, daß man eine hat. Heinrich Heine, Wenn man vor dem Abgrund steht, dann ist der Rückschritt ein Fortschritt. Friedensreich Hundertwasser Es ist viel einfacher, Kritik zu üben, als etwas anzuerkennen. Benjamin Disraeli Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, dann ist es nötig, dass sich alles verändert. Giuseppe Tomasi di Lampedusa Alles ist richtig, auch das Gegenteil. Nur "zwar - aber", das ist nie richtig. Kurt Tucholsky Wer glaubt, ganz oben zu sein, ist schon auf dem Weg nach unten Placido Domingo Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. Bertolt Brecht Man gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge. Arthur Schopenhauer Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit. Henry Wadsworth Longfellow Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? Vincent Willem van Gogh Alter ist ein großer Wert. Dr. Helmut Kohl Schweigen ist eine der großen Künste der Konversation. William Hazlitt Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht. William Shakespeare Wir verachten die Gewählten, aber vergöttern die Wahlen. David Van Reybrouk
Sprüche