Ernährungsratscläge für MS
Auf dieser Seite erfahren Sie über von Ganzheitsmedizinern empfohlene Ernährungsrichtlinien für MS-Patienten: Budwig-Diät: Kuhmilchprodukte, Körner, Hülsenfrüchte, Eier und Hefe vermeiden Kein rotes Fleisch und keine Margarine zu sich nehmen Aspartam meiden (Künstlicher Süßstoff in Softdrinks und Kaugummis)! Kokosfett verwenden (Kokosöl 2 EL tgl.) - steigert geistige Leistungsfähigkeit Rohkost, kein Zucker, keine Fertignahrung (Transfette ect.) 70 g Honig tgl. Omega 3-Fettsäuren zuführen, z. B. mit Leinöl (Leinsamenöl). Dieses enthält mehr als 90 % ungesättigte und einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Kakao - mit Soja-, Reis-, Getreide- oder Kokosmilch, aber keine Kuhmilch Auf ausreichende Zufuhr achten von: Vit. B12 (3,0 µg tgl.) Vit. C (3 x tgl. 1 g) Vitamin D-Spiegel auf > 70 ng/ml anheben 750 mg Magnesium tgl. zuführen Plasmazinkspiegel anheben – 25 mg tgl. Curcuma (Curcumin) verwenden Koriander verwenden (Siehe auch...) Erlaubt sind: Fisch, hautlose Hühner- und Truthahnbrüste für Proteine, für Kohlehydrate Früchte und Gemüse. Im Sinne der Toleranz sollten wir uns gestatten, Intoleranz nicht zu tolerieren.  Sir Charles Popper