Magnetkugeln
Magnetkugeln zur unterstützenden Behandlung diverser Symptome und Erkrankungen, z. B. von Multipler Sklerose. Ziel ist es, den Energiehaushalt der Meridiane des Körpers über die Meridiane der Hand (sog. Kimeks) zu harmonisieren und das gleich mit ein wenig Ergotherapie zu kombinieren. Allgemeine Wirkungsweise von Magneten: Magnetischen Plus-Pol (= magnetischer Nordpol) zur Haut hin dämpft, beruhigt, magnetischem Minus-Pol (= magnetischer Südpol) zur Haut hin aktiviert. Bei den Magnetkugeln ist der magnetische Nordpol (beruhigend) zur Haut hin gerichtet. Sie erhalten solche Magnetkugeln bei: Dipl. Ing. Dr. Djawad LAMEI  EMail: dlamei@hotmail.com  A-3430 Tulln, Eichenstr. 1D Walnuss-Ergotherapie Eine, in Korea praktizierte, kostengünstige und sehr wirksame Alternative zu Magnetkugeln ist das Kreisen von zwei Walnüssen in der Hand. Durch die Stimulation von Handakupunkturpunkten der Handfläche ist ein ähnlicher Effekt wie mit Magnetkugeln zu erzielen. Wenn Sie also jemanden sehen, der beim Warten auf die U-Bahn oder ein anderes öffentliches sVerkehrsmittel mit Walnüssen in der Hand knirscht, wissen Sie, dass er diese Homepage gelesen hat. “Möge Ihr Gott Sie schützen.” Georg Stefan Georgieff
Magnetkugeln