Api-Therapie bei MS
Leitet sich vom Lateinischen apis (Biene) ab und bezeichnet die medizinische Anwendung von Bienenprodukten wie Honig, Bienengift, Propolis, Pollen, Gelee Royale und Bienenwachs. Bienenprodukte können im Einzelfall auch allergische Reaktionen verursachen, daher dürfen sie nicht zur Eigenmedikation verwendet werden. Suchen Sie in jedem Fall den Rat eines Arztes, der eine qualifizierte Diagnose stellen und Behandlungsempfehlungen treffen kann. Nachdem ich es müde bin, hin und wieder eine Meldung über Remyelinisationsversuche (Tests zur Wiederherstellung der Myelinschicht um Nervenfasern) zu lesen und wieder verschwinden zu sehen, habe ich dieses begonnen, dies mit Bienenprodukten zu versuchen und werde Sie auf dieser Seite davon informieren. Bienengift, auch Apitoxin genannt, wird von Arbeiterinnen und Königinnen ab dem Alter von 3 Tagen produziert. Sticht die Honigbiene den Menschen, so ist das unwiderruflich ihr Todesurteil, da der gesamte Stachelapparat in der elastischen Menschenhaut stecken bleibt und dabei komplett aus dem Hinterleib der Biene herausgerissen wird. Bienengift wird für medizinische Zwecke mit Hilfe von Drahtstromfallen gewonnen, über welche dünne Drähte verlaufen, durch die ein schwacher Elektrostrom fließt. Bienen, die den Bienenstock verlassen oder anfliegen, müssen über diese Drähte laufen und erhalten einen kurzen Elektroschock. Durch diesen Reiz spritzen die Bienen ihr Gift auf eine Glasplatte, es trocknet dort an und kann anschließend verarbeitet werden. Bienengift (z.B. als VeneX® im Handel) wird dann von einer geringen Dosis ausgehend langsam bis zu einer Dosis vom Gift von etwa 10 Bienenstichen gesteigert und mit einer dünnen Nadel an mehreren Stellen intracutan (= i.c., oberflächlich in die Haut) gestochen. So werden allergische Reaktionen weitgehend vermieden. Bienengift wird dosiert in DVSE (Dried Venom Sac Equivalent), 0,05 ml von VeneX®-20 enthält 1 DVSE. Ich appliziere bei mir 0,55 DVSE (also 11 Bienenstiche) im Verhältnis 1:1 mit einem Lokalanästheticum verdünnt an den 11 unten beschriebenen Akupunkturpunkten. Um allergische Reaktionen zu vermeiden, ist es sehr wichtig, das Bienengift in langsamer Steigerung anzuwenden! Ein besondere Form der Api-Therapie ist also das Stechen von Bienengiftes an Akupinkturpunkten (sog. Api-Punktur). Ich verwendete bei mir die oben beschrieben Punkte. Besprechen sie es mit Ihrem (akupunkturkundigen) Ganzheitsmediziner. Siehe auch: DIE BEHANDLUNG DER MULTIPLEN SKLEROSE DURCH APITHERAPIE I.KRIWOPALOW-MOSKWIN, S. ROSENFELD, E. WARNAWSKAJA, A. KRIWOPALOW apimondiafoundation.org/foundation/files/267g.pdf “Ergebnisse: 11 Jahre lang behandelten wir ungefähr 1500 Patienten. Von diesen wurden 300 jährlich fünfmal behandelt. 200 von diesen weisen heutzutage fast kein Symptom der multiplen Sklerose auf. Der Rest hat eine positive Dynamik und nur bei 5-7% wurde keine klinische Wirkung festgestellt.” The Treatment of Lyme Disease (lyme-Borreliose) with Bee Venom http://www.klinghardtacademy.com/Protocols/The-Treatment-of-Lyme-Disease-with-Bee-Venom.html Meine Erfahrungen: Kurz nach Beginn der Api-Therapie (1 x wöchentlich Bienengift langsam gesteigert i.c. verabreicht) leichte allergische Reaktion (Hautrötung, Jucken), EDSS vor Beginn der Api-Therapie: 6,5 (Benötigt konstant beidseits Hilfsmittel (Krücke, Stock, Schiene), um etwa 20 m ohne Rast zu gehen.) Drei Monate nach Beginn der Api-Therapie (1 x wöchentlich das Gift von 9 Bienenstichen auf 10 Punkten i.c. verabreicht) bemerkte ich eine Verstärkung der Spastik, des Klonus (Muskelzittern) und des Nystagmus (Augenzittern), was wohl auf eine Zunahme und Stärkung von Muskelfasern zurückzuführen war. Für mich noch nicht beunruhigend, da ich zumindest eine Reaktion sah. Der weitere Verlauf wird mehr Aufschlüsse bringen... Aktueller EDSS: 6,5. Sechs Monate nach Beginn der Api-Therapie (1 x wöchentlich - das Gift von 11 Bienenstichen auf 11 Punkten i.c. verabreicht, und zwar auf den nachstehend angeführten Akupunkturpunkten: 2 x G 1 ca. 1 cm lat. des äußeren Augenwinkels am Außenrand der Orbita, (Um Verletzungen vorzubeugen, ist es günstig, mit der gegenüberliegenden Hand das Aug dabei abzudecken.) 2 x B 10 Unterrand Okziput, 2 QF paramedian, 2 x G 20 Unterrand Okziput, in der Grube hinter dem Mastoids, KG 6   2 QF (Querfinger) unterhalb des Nabels („Meer der Energie“), 2 x B 23 Zustimmungspunkt der Niere, zwischen den Querfortsätzen L2 und L3, 2 QF lateral der Medianen, 2 x N 3 Mitte zwischen dem höchsten Punkt des Malleolus internus und der Achillessehne, am Oberrand des Calcaneus) Allgemein bemerkte ich ein halbes Jahr nach Beginn der Api-Therapie eine Erleichterung und schnellere Lösung der Spastik, eine leichte Verbesserung der Beweglichkeit einzelner Muskelgruppen sowie eine deutliche Besserung der Augenmuskellähmung. Visus und Schwindel unverändert.  Aktueller EDSS: 6,5. Anschließend änderte Ich die Api-Punktur, um die Lähmungen in den Beinen besser beeinflussen zu können, auf folgende Punkte: 2 x G 1 ca. 1 cm lat. des äußeren Augenwinkels am Außenrand der Orbit folgende Punktea KG 6   2 QF unter dem Nabel („Meer der Energie“) 2 x B 23 Zustimmungspunkt der Niere, zwischen den Querfortsätzen L2 und L3, 2 QF lat. der Medianen 2 x G 34 Grübchen vor und unter dem Fibulaköpfchen 2 x M 36 2 QF unter G 34, 1 ½ - 2 QF lat. der Tibiakante 2 x Le 5 = MP 6 = N 8  4 QF über dem höchsten Punkt des mall. int. 9 Monate nach Beginn der Api-Therapie: Deutliche Besserung der Kraft und des Nystagmus (Augenzittern), Visus und Schwindel unverändert, leichte Besserung und vor allem schnellere Lösung der Spastik. Aktueller EDSS: 6,5. Ein Jahr nach Beginn der Api-Therapie: Leichte Besserung des Gehmusters, ich kann wieder Zeitung lesen. Sonst unverändert, aktueller EDSS: 6,5. Mein Vorschlag: Lassen Sie sich “Geduld” als zweiten Vornamen eintragen... Haben Sie die MS seit Jahrzehnten, dauert eine Besserung meiner Efahrung nach Jahre und bleibt unvollständig, haben Sie seit Jahren MS, dauert es Monate. Texas Man Uses Bee Venom Therapy to Treat MS Man Hopes to Sting Away Effects of MS By Kimberly Sutton, The Courier, 6/16/2013 http://apitherapy.blogspot.com/2013/06/texas-man-uses-bee-venom-therapy-to.html  27. 8. 2013; Handelsblatt; China setzt auf das Gift aus dem Stachel http://www.handelsblatt.com/technologie/das-technologie-update/healthcare/apitherapie-china-setzt-auf-das-gift-aus-dem- stachel/8698018.html 28. 8. 2013; heilpraxisnet.de; Bienenstich-Therapie als Heilmittel? Bienenstiche werden in China gegen Krebs, Multiple Sklerose und zahlreiche weitere Beschwerden eingesetzt http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/bienenstich-therapie-als-heilmittel-9018008.php Siehe auch Api-Therapie „Das Gewissen ist eine Uhr, die immer richtig geht. Nur wir gehen manchmal falsch...“ Erich Kästner