Schluckstörungen
Schluckstörungen sind bedingt durch eine Gaumensegellähmung aufgrund einer Schädigung von am Schluckakt beteiligten Nerven und Muskeln. Ich habe in meinem Buch Satte Diagnose Multiple Sklerose - Der MS-Ratgeber für Betroffene und Angehörige, Maudrich 2009 ebenso wie Sprach- und Sprechstörungen je ein eigenes Kapitel gewidmet. Zwei einfache und effiziente Tipps zum Vermeiden von Schluckstörungen sind: Vor dem Schlucken Speichel vorschlucken und Beim Schlucken den Kopf absenken, oder wie die Physiotherapeuten sagen: Kinn runter (chin down-Manöver). Die am Schluckakt beteiligte Muskulatur trainieren Sie folgendermaßen: Am Rücken liegen (Rolle oder Polster unter die Knie legen) - Kopf langsam anheben, halten und Zehen anschauen - Das Ziel ist, diese Stellung 1 min zu halten (Steigern Sie langsam!), dann den Kopf wieder langsam absenken, Pause, 3 x. Am Rücken liegen, 10 x langsam den Kopf anheben und langsan absenken, Pause, 3 x. Links seitlich liegen -  Kopf langsam nach oben anheben und halten - Das Ziel ist 1 min (Steigern Sie langsam!), dann den Kopf wieder langsam absenken, Pause, 3 x. Links seitlich liegen -  Kopf 10 x langsam anheben und halten - Pause, 3 x. Rechts seitlich liegen -  Kopf langsam anheben und halten - Das Ziel ist 1 min (Steigern Sie langsam!), dann den Kopf wieder langsam absenken, Pause, 3 x. Rechts seitlich liegen -  Kopf 10 x langsam anheben und halten - Pause, 3 x. Besprechen Sie es zuvor bitte mit Ihrem Arzt/Physiotherapeuten Für weitere Ratschläge freue ich mich, Sie in meinem Buch begrüßen zu dürfen. Bestellung bei Maudrich Bestellung bei Amazon “Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage.” David Lloyd George, Earl of Dwyfor, engl. Staatsmann, 1863-1945